Die beiden am häufigsten in Anspruch genommenen öffentlichen Finanzierungshilfen

Natürlich gibt es noch mehr öffentliche Finanzierungshilfen. Falls Sie detaillierte Informationen wünschen, biete ich Ihnen gerne ein unverbindliches und selbstverständlichg kostenfreies persönliches Gespräch an.

 

KfW-Gründerkredit-Startgeld

  • Investitionen und Betriebsmittelbedarf bis 100.000 EUR
  • Davon max. 30.000 EUR Betriebsmittel
  • Für Gewerbetreibende und Freiberufler bis zu 3 Jahre nach Aufnahme Geschäftstätigkeit
  • Sicherheiten nicht zwingend erforderlich
  • Eigenkapital nicht zwingend erforderlich
  • Antrag über die Hausbank
  • Laufzeit 5 oder 10 Jahre
  • Tilgung ab dem 2. oder 3. Jahr
  • Zinsbindung über die gesamte Laufzeit
  • 80%ige Haftungsfreistellung für die Hausbank
  • Nur für Schleswig-Holstein: Sollte Ihre Hausbank Ihr Vorhaben nich direkt begleiten wollen, kann die Investitionsbank Schleswig-Holstein unter bestimmten Voraussetzungen die Hausbankfunktion übernehmen (Programm Starthilfe Schleswig-Hplstein)
  • Voraussetzung: Aussagefähiger Businessplan
  • Link: www.kfw.de

IB Mikrokredit (Investitionsbank Schleswig-Holstein)

  • Darlehen für Investitionen und Betriebsmittelbedarf für Existenzgründer und innerhalb der ersten 3 Jahre nach Gründung
  • Mindestbetrag 3.000 EUR, Höchstbetrag 25.000 EUR
  • Natürliche Personen und GbR mit max. 2 Gesellschaftern
  • Zu Beginn auch im Nebenerwerb (Vollerwerb spätestens im 2. vollen Geschäftsjahr
  • Laufzeit 7 Jahre
  • Zinsen 5,45 p.a.
  • Tilgung ab dem 7. Monat, Sondertilgungen möglich
  • Besicherung: Notarielles Schuldanerkenntnis
  • Voraussetzung: Aussagefähige Beschreibung des Vorhabens
  • Link: www.ib-sh.de (Stichwort Mikrokredit)